Zonta Club Bad Soden Kronberg stellt sich vor

Clubmitglieder Juni 2018

Derzeit engagieren sich im Zonta Club Bad Soden-Kronberg ca. 40 Zontians.

Es gab einmal eine Idee – Frauen dabei zu unterstützen, ihre Lebenssituation zu verbessern, rechtlich, politisch, wirtschaftlich und beruflich. Deshalb wurde Zonta 1919 gegründet. Dafür machten sich Frauen in den USA stark und trugen die Idee in die Welt. 1987 kam sie in Bad Soden-Kronberg an. 34 berufstätige Frauen in verantwortungsvollen Positionen taten sich zusammen und gründeten unter tatkräftiger Patenschaft des ZC Bad Homburg ihren Club.

Heute sind 38 Frauen im Zonta Club Bad Soden Kronberg aktiv. Mit dabei sind Frauen aus Wirtschaft und Verwaltung, Freiberuflerinnen, selbständige Unternehmerinnen u.v.m. Sie engagieren sich in internationalen Zonta-Projekten, beispielsweise für das Unicef-Projekt „Let’s learn Madagaskar“, unterstützen aber auch lokale Initiativen wie das Bildungsprojekt „Mama lernt Deutsch“ der Evangelischen Familienbildung Bad Soden und Kronberg. Gut die Hälfte der Gründungsgeneration ist nach wie vor mit Leidenschaft dabei.

„Wir feiern 2017 unseren 30. Geburtstag und sind putzmunter“, strahlt Präsidentin Silke Wolter. Im Club vollziehe sich seit ein paar Jahren ein Generationenwechsel. „Es ist wichtig, dass wir uns immer wieder erneuern, um attraktiv für neue Mitglieder zu bleiben, die uns unterstützen, der Zonta-Vision von einer besseren Welt für alle Frauen näherzukommen “, erläutert sie weiter. Mindestens genauso wichtig sei jedoch das Miteinander: dass die Jüngeren von der reichhaltigen Erfahrung der langjährigen Mitglieder profitieren und dass diese die Neuen an die Hand nehmen, um sie an die aktive Mitarbeit im Club heranzuführen.

Das unermüdliche Engagement in zahllosen Aktionen hat über die Jahre weit mehr als 180.000 Euro zusammengebracht. Damit konnten zahlreiche Frauen unterstützt werden. Darüber hinaus sind durch die gemeinsame Arbeit über die Jahre viele persönliche Freundschaften entstanden, die weit über das Zonta-Engagement hinausgehen. „Das macht unseren Club besonders. Es schweißt zusammen und sorgt dafür, dass einerseits der Servicegedanke sowie das nationale und internationale Netzwerk im Fokus stehen, die durch Zonta zugänglich werden. Ganz besonders wichtig und das Salz in der Suppe sind jedoch die persönlichen Beziehungen“, beschreibt Wolter die Clubkultur. Aktuell stehen die Vorbereitungen zum Weihnachstmarkt in Bad Soden im Fokus, der am zweiten Advent (09./10. Dezember 2017) im Kurpark stattfindet.

 

Was versprechen sich Frauen davon, sich bei Zonta engagieren?

"Frauen sind keineswegs automatisch die besseren Menschen. Jedoch (noch) nicht den Männern wirklich gleichgestellt. Daher ist es notwendig, die Schwächsten zu schützen und Frauen mit Potential zu fördern. Die, die weder Schutz noch Unterstützung zwingend benötigen, haben eine Verantwortung. Ein Netzwerk wie Zonta bietet die Plattform diese Verantwortung aktiv zu gestalten."

Claudia Zengerling, Mitglied im Zonta Club Bad Soden-Kronberg seit 2017

"Als Mitglied eines Zonta-Clubs ist es mir möglich, mich gemeinsam mit Gleichgesinnten für Projekte zur Stärkung der Stellung der Frau in unserer Gesellschaft einzusetzen. Wichtig sind mir insbesondere Projekte, die zur Verbesserung der Ausbildungschancen junger Mädchen beitragen. Neben dem sozialen Engagement ist der persönliche Austausch zwischen den verschiedenen Berufsgruppen der einzelnen Mitglieder und deren unterschiedlichen auch privaten Interessensgebieten eine einzigartige Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen. So begegnet man einem bunten Kaleidoskop an Persönlichkeiten, deren Freundschaft den eigenen Horizont erweitert und mit denen es Spaß macht, Projekte zu realisieren und Zeit gemeinsam zu verbringen. Besonders faszinierend ist der Gedanke, dass die Clubidee weltweit Anhänger gefunden hat und damit grenzüberschreitend aktiv ist."

Katharina Kaul, Mitglied im Zonta Club Bad Soden-Kronberg seit 2016